unclassified.photographybetavon Yves GoergenStartseiteStartseite

Über den Fotografen

Portrait

Mein Name ist Yves Goergen und ich bin ein 38-jähriger Freizeitfotograf und verbringe die restliche Zeit mit Softwareentwicklung.

Richtige Schwerpunkte habe ich in der Fotografie keine. Bislang waren es aber oft Naturmotive, darunter viele Landschaften und einige Detailaufnahmen, die mir vor die Linse gelaufen sind. Generell eigentlich alles, was nicht zurückschaut. Gerne versuche ich mein Glück auch an mehrteiligen Panoramen, so es die Umgebung hergibt, und an unauffälligen HDR-Belichtungsreihen. Wann immer es geht, schalte ich den Kamerablitz aus oder stecke ihn gar nicht auf.

Mit dem Fotografieren angefangen (von vereinzelten analogen Kindheitsbildern abgesehen) habe ich um 2000, als mein Vater die erste Digitalkamera, eine Sony DSC-S70, angeschafft hat. Seitdem erforsche ich mit diversen Kameras alles, was sich nicht wehrt. In der DSLR-Liga spiele ich seit Ende 2007 mit.

Die elektronische Nachbearbeitung meiner Bilder beschränkt sich normalerweise auf globale Korrekturen, wie sie Kompaktkameras ohnehin ohne Rückfrage vollautomatisch durchführen. Nur gehe ich dabei natürlich differenzierter vor als ein Bildprozessor und versuche, die empfundene Lichtstimmung in meinen Bildern zu transportieren. Manchmal packt es mich aber auch und ich verdrehe die Regler, bis ein völlig neuer Bildeindruck entsteht. Seltener bearbeite ich auch einzelne Bildbereiche gezielt nach.

Mein Spielzeug ist eine digitale spiegellose Systemkamera Sony a6300 mit ein paar Objektiven für die üblichen Brennweiten (das Tele-Zoom steht noch auf dem Einkaufszettel) und allerhand Kleinkram, der gelegentlich ganz nützlich ist. Als handliche Immer-dabei-Kameras dienen eine Canon PowerShot G7 X und ein Smartphone Sony Xperia Z5 Compact. Die Spiegelreflexkamera Canon EOS 650D mit Objektiven von 10 bis 300 mm liegt noch im Regal und wird für Situationen verwendet, für die ich noch kein E-Mount-Objektiv habe. Die aufgenommenen RAW-Dateien sammle und bearbeite ich in Adobe Lightroom.

Auf meiner anderen Website steht noch etwas mehr über mich. Ein paar der verwendeten Foto-Begriffe habe ich auf der Technik-Seite erklärt. Aktuelle Veröffentlichungen sind in meinem Instagram-Profil zu finden. Ein paar Bilder sind auch bei 500px zu finden. In der Vergangenheit habe ich auch auf anderen Plattformen wie Google+, flickr, Panoramio oder fotocommunity Bilder veröffentlicht, dort bin ich aber nicht mehr aktiv.

Über diese Website

Diese Website ist meine zweite, auf der ich meine fotografischen Werke ausstelle. Sie löste im April 2013 die vorherige Seite ab, die seit Anfang 2008 in Betrieb war und doch einen etwas sehr technischen Eindruck vermittelte. Zudem hat mein automatisches Upload-Programm die Lightroom-Metadaten irgendwann nicht mehr verstanden und so habe ich kaum noch etwas hochgeladen. Mit der zweiten Version habe ich die Anzahl der Bilder von 650 auf 170 reduziert und alle Bilder nochmal neu bearbeitet, damit sie noch besser aussehen.

Die hier veröffentlichten Bilder sind einem oder mehreren Alben zugeordnet und in der entsprechenden Listenansicht abrufbar. Sie sind zunächst nach Veröffentlichungs- und dann nach Aufnahmedatum sortiert, die neuesten erscheinen immer zuerst. In den letzten zwei Monaten veröffentlichte Bilder sind als „neu“ markiert, frühere Veröffentlichungen werden in der Sortierung nicht mehr unterschieden. Die Bewertung mit einem bis drei Sternen ist meine persönliche Einschätzung. Mit dem Schalter auf der Startseite können Bilder mit nur einem Stern in allen Listen ausgeblendet werden.

Das Weiterblättern von einem Bild zum nächsten basiert immer auf der zuletzt angezeigten Liste. Deren Auswahl wird in einem Sitzungs-Cookie im Browser gespeichert. Falls diese Liste nicht gespeichert ist, werden stattdessen alle Bilder des gleichen Hauptalbums ausgewählt und durchblättert. Wenn die Adresse eines einzelnen Bilds weitergegeben wird, sieht der Empfänger also u. U. eine andere Auswahl um das weitergegebene Bild herum.

Da auch in diesen Seiten wieder einige neue Technologien genutzt werden, wird zur fehlerfreien Darstellung wie üblich ein aktueller Webbrowser benötigt. Das gilt heute aber generell für die meisten modernen Webseiten. Mozilla Firefox und Google Chrome sind eine gute Wahl; beim Microsoft Internet Explorer sollte es schon besser die Version 10 sein, um in den vollen Genuss der Darstellung zu kommen. Ältere Versionen sind nur teilweise getestet und sollten wenigstens eine grundlegende Anzeige ermöglichen.

Update August 2018: Seit neuestem funktioniert Google Maps leider nicht mehr. Eine Lösung ist mir leider nicht bekannt, da die Verfügbarkeit von kostenlosen Kartendiensten im Web scheinbar zurückgeht. Für eine zukünftige Website werde ich mir wohl eine eigene Lösung bauen müssen. Bis dahin sieht die Kartenansicht nunmal irgendwie seltsam aus oder funktioniert nicht mehr, darauf habe ich leider keinen Einfluss. Google Maps werde ich nach dieser Erfahrung jedenfalls nicht mehr verwenden oder empfehlen.

Hier geht es weiter zu den Bildern: